Startseite / Bautrocknung / Estrichtrocknung / Dämmschichttrocknung

Estrichtrocknung / Dämmschichttrocknung

Trocknung von Estrich und Dämmschichten

Nach einem Wasserschaden ist häufig eine technische Trocknung der betroffenen Räume erforderlich. Meistens ist auch der Estrichboden nass. Handelt es sich bei dem Bodenaufbau um einen Verbundestrich (also einen ohne Dämmung direkt auf den Betonboden verlegten Estrich) ist einen Trocknung nur von oben her möglich.

Hierzu kann es ja nach Feuchtegrad notwendig sein, den Oberbodenbelag (z.B. Fliesen) zu entfernen und den Estrich dann mittels Einsatz von Kondenstrockner zu trocknen. Handelt es sich jedoch um einen schwimmend verlegten Estrich (also ein auf Dämmung verlegten Estrich) ist in den allermeisten Fällen eine Trocknung des Estrich und der Dämmschicht, durch eine sog. Estrich-Dämmschichttrocknung möglich.

Der Oberbodenbelag kann hierbei meist erhalten bleiben. Bei einem Fliesenbelag müssen in der Regel nur ein paar Fliesen ausgebaut werden, um anschließend Bohrungen in den Estrich zu setzen, über die dann die Trocknung erfolgt.

Gemäß den gesetzlichen Bestimmungen und Vorgaben, trocknen wir ausschließlich im Unterdruckverfahren. Zur Vermeidung von Grobstaub und Feinstaub kommen bei uns spezielle Filter zum Einsatz. Hat sich durch den Schaden bereits Schimmel gebildet, oder besteht die Dämmung des Estrich z.B. aus Dämmwolle, setzen wir spezielle Hepa H13 Filter ein und filtern somit die für die Trocknung verwendetet Luft. Durch den Trocknung im Unterdruckverfahren und den Einsatz von speziellen Filtern, halten wir die Raumluft frei von Schadstoffen.

Hierdurch können die Räumlichkeiten auch während der Trocknung bewohnt werden, sofern es die bauliche Gesamtsituation zulässt.

Fragen Sie uns

Kontakt